Hausbau in Berlin

Massivhaus als Energieeffizienzhaus bauenDas Thema des Energiesparens drängt sich seit einigen Jahren beim Bauen in den Vordergrund. In Zukunft dürfte das angesichts ständig steigender Energiepreise noch offensichtlicher werden. Die Energieeffizienz eines Hauses entscheidet schließlich über die Folgekosten für seine Bewohner in den kommenden Jahren und Jahrzehnten. Wem es gelingt, seinen Neubau energetisch zukunftsfähig zu machen, der spart kontinuierlich Geld und hat zudem ein gutes Gewissen, weil er mit wertvollen Ressourcen sparsam umgeht. Aber auch aus Sicht des Gesetzgebers ist das Energiesparen unumgänglich. Das zeigt die zunehmende Verschärfung der Energieeinsparverordnung.

Niedrigenergiehaus in Berlin bauenDie Gebäudehülle für Ihr Energiesparhaus

Bei einem Energiesparhaus gilt es Wärme so lange wie möglich im Haus zu halten. Dazu muss das Gebäude richtig warm "eingepackt" werden. Die Gebäudehülle sollte hoch wärmegedämmt sein, und zwar ohne Lücken. Das betrifft die Fenster, das Dach, die Außenwände und die Dämmung von unten. Energiesparhäuser besitzen Fenster mit einer Dreischeiben-Verglasung; an der Dämmung von Dach und Wänden wird nicht gespart. Davon profitieren Hausbesitzer lange Zeit: Während die übliche Haustechnik nach etwa 20 Jahren allmählich ausgetauscht werden muss, machen sich bei Energiesparhäusern die guten Dämmwerte der Gebäudehülle ein "Häuserleben" lang positiv im Geldbeutel bemerkbar.

Energiesparhäuser benötigen moderne Heizungssysteme.

Energiesparhäuser werden heute häufig mit modernen Wärmepumpen versehen, die ein energiesparendes Heizen ermöglichen. Bauherren können dabei zwischen einer Luft-Wasser-Wärmepumpe und einer Erdwärmepumpe mit Erdsonde und Direktverdampfer wählen. Bei letzterer werden Erdsonden bis in 100 oder 200 Meter Tiefe in den Boden geschoben. Ein frostgeschütztes Kältemittel zirkuliert zwischen Sonde und Wärmepumpe. Weil es kühler als die Erde ist, entzieht es dieser Wärme, die es an den Verdampfer der Wärmepumpe abgibt. Eine Luft-Wasser-Wärmepumpe gewinnt Wärme aus der Außenluft und nutzt diese zum Heizen sowie zur Warmwasserbereitung. Das funktioniert sogar im Winter bei minus 20 Grad. 

Tipp:
Informationen zu Wärmepumpen finden Sie hier: www.zbo.de

Energie aus der Sonne nutzen

Sonnenwärme kann bei einem Energiesparhaus auf zweierlei Weise genutzt werden: Für Fotovoltaik (zur Stromerzeugung) und für Solarthermie (Warmwasserbereitung und Heizung).
Eine Fotovoltaikanlage (auch Photovoltaik) empfiehlt sich, wenn Ihr Hausdach nach Süden oder Südwesten ausgerichtet ist und eine eher flache Neigung hat. Unter diesen Bedingungen ist der Ertrag der Module am höchsten. Solarthermie sorgt für die Warmwasserbereitung. So kann im Sommer die Heizung ausgeschaltet bleiben und heißes Wasser ist trotzdem vorhanden. Sie kann aber auch zur Heizungsunterstützung beitragen. Für ein Energiesparhaus bietet sich die Nutzung von Sonnenenergie auf jeden Fall an. Zukunftsweisendes Bauen kommt heute praktisch nicht mehr ohne diese "Gratisenergie" aus.

Tipp:
Ausführliche Information über die Nutzung der Sonnenenergie finden Sie auf der Website www.heizungssysteme.org/solarenergie.html.

Lüftungsanlagen im Energiesparhaus

Energiesparhäuser gibt es in unterschiedlichen Ausprägungen; etwa als Niedrigenergiehaus. Das hocheffiziente Null-Energie-Haus lässt sich nur mithilfe einer Lüftungsanlage verwirklichen. Bei einer kontrollierten Wohnraumlüftung entzieht ein Wärmetauscher der Abluft Wärme und heizt damit die Zuluft. Mit einer Lüftungsanlage sinkt der Energieverbrauch. Das Lüften "von Hand" entfällt in einem Passivhaus. Feuchtigkeitsschäden durch falsches oder unzureichendes Lüften treten bei einer kontrollierten Wohnraumlüftung nicht auf. Während der Heizperiode sollten die Fenster allerdings geschlossen bleiben. Energiesparhäuser können mit unterschiedlichen Mitteln energieeffizient gemacht werden. Wenn Sie ein sparsames Haus bauen wollen, empfiehlt sich häufig die Kombination verschiedener Energiespartechniken. Ihr Bauberater sagt Ihnen, welche Sie miteinander kombinieren können, um dieses Ziel zu erreichen.

© 2019 Massivhaus-Zentrum - Hausbau in Berlin