haus bauen berlin

In den zentralen Lagen Prenzlauer Berg und Weißensee sind kaum Baugrundstücke zu finden. Hier ist das Straßenbild von langen Häuserreihen geprägt. Freies Bauland, bestens für den Bau eines Eigenheimes geeignet, ist vor allem in den äußeren Ortsteilen wie Heinersdorf, Buch, Karow, Blankenburg und Rosenthal zu finden. Hier wird man bei der Grundstückssuche schnell fündig und die Preise sind meistens moderat. Ausnahmen bilden hier die Top-Lagen.

Inspirationen für Ihr neues Einfamilienhaus in BerlinBungalow in Berlin bauenDoppelhaus in Berlin bauen

Wir planen Ihnen gern ein Eigenheim nach Ihren Vorstellungen. Da wir nicht an standardisierte Grundrisse und Haustypen gebunden sind, können Sie Ihr neues Massivhaus mit unseren kreativen Architekten ganz nach Ihren Wünschen gestalten. Sowohl Ihr Bauberater als auch der Architekt werden darauf achten, dass nur geplant wird, was in Ihr Hausbau-Budget passt. Bei uns haben Sie auch entscheidenden Einfluss auf die verwendeten Massivhaus-Baustoffe (www.massivhaus-massivbau.de) und die Ausstattungsdetails. Hinsichtlich der Ausstattung haben wir in unserer Baubeschreibung (massivhaus-zentrum.de) mögliche Varianten aufgezeigt. Gerne können Sie jedes Detail nach Ihren Vorstellungen ändern. Bauen Sie mit uns Ihr Massivhaus als modernes, qualitativ hochwertiges und kostengünstiges Architektenhaus zum Festpreis: Nicht billig, aber preiswert.  Beim Hausbau mit uns erwartet Sie solide Handwerksarbeit zu einem vernünftigen Preis.

Der Stadtbezirk Pankow und seine Bewohner

Haus bauen in Berlin PankowDieser Stadtbezirk ist der bevölkerungsreichste Bezirk Berlins. Im Norden der Hauptstadt gelegen hat sich der Bezirk Pankow im Laufe der Jahre aus den Ortsteilen Pankow, Prenzlauer Berg, Weißensee, Heinersdorf, Blankenburg, Karow, Blankenfelde, Buch, der Stadtrandsiedlung Malchow, Französisch Buchholz, Niederschönhausen, Rosenthal und Wilhelmsruh gebildet. Pankow ist unterschiedlich dicht bewohnt. Während zwei Drittel der Bewohner aus den Teilen Pankow, Prenzlauer Berg und Weißensee kommen, verteilen sich die übrigen ca. 110.000 Einwohner auf die verbliebenen zehn Ortsteile. Der zur Stadtmitte hin gelegene Prenzlauer Berg ist am dichtesten besiedelt. Hier wohnen die meisten in Häusern mit einem oder mehreren Hinterhöfen. Auch wenn hier in den vergangenen Jahren viel saniert und modernisiert wurde, sieht man den meisten Häusern das Alter an. Interessant ist das pankower Nachtleben. Sehr viele kleine Kiezkneipen, Restaurants, Bars und Clubs laden zum Verweilen ein. Kulturell hat Pankow einiges zu bieten. Stellvertretend seien das Schloss Schönhausen, der Bürgerpark und der Schlosspark, der Weißensee und die vielen Szenekneipen genannt. In den großen Grünanlagen kann man viel frische Luft auftanken.
Über den Autobahnzubringer Pankow, die mehrspurige Prenzlauer Allee und die Greifswalder Straße kommt man schnell in die City und auch in das Barnimer Umland. Gut ausgebaute Radwege erleichtern den Umweltbewussten die Fortbewegung. Mit den Verkehrsmitteln des öffentlichen Personennahverkehrs ist die Fortbewegung schnell und unkompliziert. Einkäufe lassen sich dank der vielen großen Einkaufszentren und der vielen kleinen Ladengeschäfte rasch und unkompliziert erledigen.

Die Geschichte von Berlin-Pankow (Prenzlauer Berg, Weißensee)

Hausbai in Berlin PankowPankow wurde vermutlich um 1230 von Slawen gegründet. Die erste urkundliche Erwähnung ist auf das Jahr 1311 datiert. Das im siebzehnten Jahrhundert erbaute Schloss Schönhausen bot für das Haus Hohenzollern eine Residenz. Im Ortsteil Weißensee, der im dreizehnten Jahrhundert aus dem Dorf Wittenze entstand, siedelten sich an den Ufern des fischreichen Sees die ersten Leute an. Im Mittelalter wurde ein Rittergut eingerichtet, das in den folgenden Jahren mehrmals geteilt wurde und so häufig den Besitzer wechselte. Die Geschichte von Prenzlauer Berg ist, verglichen mit anderen Bezirken Berlins, relativ kurz. Im  dreizehnten Jahrhundert wurde hier nach der Rodung von Waldstücken vereinzelt Landwirtschaft in kleinem Umfang betrieben. Neben einfachen Bauernhäusern wurden nur wenige Windmühlen gebaut. Das einzig nennenswerte Bauwerk war das königliche Vorwerk aus dem Jahre 1708. Erst ab 1808 fiel der Ort in den Einflussbereich von Berlin. Erst Mitte des neunzehnten Jahrhunderts gab es erste ernsthafte Planungen. Es entstanden die ersten Chausseen, die heutige Greifswalder Straße sowie die Prenzlauer- und Schönhauser Allee. Nach dem Zweiten Weltkrieg und der Zuordnung zum sowjetischen Sektor war Pankow Standort vieler ausländischer Vertretungen, die meist in sehr schönen Villen residierten. Auch die Politprominenz, sofern diese nicht in Wandlitz wohnte, ließ sich hier nieder. Udo Lindenberg machte mit seinem „Sonderzug nach Pankow“ diesen Bezirk in aller Welt bekannt.

Wir bauen Haus Ihr in Pankow sowie dem Prenzlauer Berg und Weißensee!

Massivhaus in Berlin Pankow (Prenzlauer Berg, WeißenseeWir sind Bauberater, Architekten, Bauunternehmen und Handwerker. Mit vereinten Kräften bieten wir Ihnen alle Leistungen, die Ihren Hausbau in Berlin betreffen, aus einer Hand an. Unser Team ist jedoch nicht nur fleißig, sondern zeichnet sich durch eine hohe Zuverlässigkeit bei der Beratung, der Planung und des Bauens aus.

Bei uns erhalten Sie nur Angebote und Leistungsaussagen, auf die man sich verlassen kann, weil jede getätigte Aussage in den Bauverträgen schriftlich festgehalten und dokumentiert wird. Wir versprechen Ihnen also nichts, sondern treffen belastbare Vereinbarungen über alles, was Sie bei uns planen und bauen möchten.

 

© 2019 Massivhaus-Zentrum - Hausbau in Berlin